Anja Asche

Anja Asche, Kleine Kultstätte (Learning from Stonehenge), Skulptur, Miniatur, Wachs, Pflanzentriebe, 2018
Anja Asche, Kleine Kultstätte (Learning from Stonehenge), Skulptur, Miniatur, Wachs, Pflanzentriebe, 2018
Anja Asche, Kleine Kultstätte (Learning from Stonehenge), Skulptur, Miniatur, Wachs, Pflanzentriebe, 2018
Anja Asche, Kleine Kultstätte (Learning from Stonehenge), Skulptur, Miniatur, Wachs, Pflanzentriebe, 2018
Anja Asche, Kleine Kultstätte (Learning from Stonehenge), Skulptur, Miniatur, Wachs, Pflanzentriebe, 2018
Anja Asche, Kleine Kultstätte (Learning from Stonehenge), Skulptur, Miniatur, Wachs, Pflanzentriebe, 2018, documenta 14

Kleine Kultstätte (Learning from Stonehenge)

Skulptur, Pflanzentriebe, Wachs, 9 x 9 x 6 cm, 2018

In der Skulptur „Kleine Kultstätte – Learning from Stonehenge“ positionieren sich filigran-verwinkelte Pflanzentriebe zu einem winzigen hainartigen Rund. Ihre Basis bildet eine Landschaft aus Wachs, deren Oberfläche zu brodeln scheint. Gleichzeitig erinnert die abgerundete Plattform mit ihrem leicht geschwungenen Rumpf an eine Insel oder ein Boot. Einer Arche gleich scheint sie durch Raum und Zeit in eine imaginäre Zukunft zu gleiten. Welches Wissen konserviert der schützende Wachsspeicher in seinem Inneren? Wie viel davon wird auf der Reise verloren gehen? Sind die aufrecht stehenden Triebe Versammlungsort oder Wächter und Berater – wie sie dort im Kreis die "Köpfe" zusammenstecken? Mit einem Augenzwinkern schlägt das Kunstwerk eine Brücke zwischen Stonehenge und der documenta 14. Es beschwört kulturelle Vergangenheit und Zukunft gleichermaßen herauf und ist doch gefangen in einer sich selbst beeinflussenden Schleife fragmentarischer Erkenntnisse und Möglichkeiten.
Die Skulptur entstand für die 9. Miniaturen Ausstellung der Stadt Fürstenwalde zum Thema „Kultur bewahren! Kultur bewahren?“


all | |→